Endres Archiv | Wolfgang Endres | Bildungsforum | Vorträge und Seminare | Bücher | Studienhaus am Dom | Kontakt
    |  Auf einen Blick
    |  Referenten
    |  Programm
    |  Teilnahmegebühr
    |  Anmeldung

Referentinnen und Referenten |


 






---------------------------------------------------
Prof. Dr. Joachim Bauer
---
Arzt, Psychotherapeut, Neurowissenschaftler, Projektentwickler „Lehrer-Coaching nach dem Freiburger Modell“
---
Autor mehrerer Sachbuch-Bestseller. Bauer ist Internist und Psychiater, in beiden Fächern auch habilitiert. Für herausragende neurowissenschaftliche Arbeiten wurde er mit dem Organon-Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie ausgezeichnet. Bauer entwickelte das bundesweit bekannt gewordene "Lehrer-Coaching nach dem Freiburger Modell". Er lebt und praktiziert jetzt in Berlin, wo er an der International Psychoanalytic University als Gastprofessor und an einem Psychotherapie-Institut als Lehrtherapeut und Supervisor tätig ist. Joachim Bauer ist einem humanistischen und christlichen Menschenbild verpflichtet und setzt sich für das friedliche Zusammenleben der Kulturen und Religionen ein. Das Magazin "Cicero" zählte Joachim Bauer wiederholt – zuletzt im Februar 2019 – zu den einflussreichsten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum.

---------------------------------------------------
Stärkung des „Selbst“ durch Resonanz –
Wie wir werden, wer wir sind

---
Wie gelingt es uns, ein Ich, Du oder Wir zu denken, zu fühlen, zu erleben? Was macht einen Menschen zum Individuum? Wie aber entsteht überhaupt unser Ich, das sich später von anderen Menschen abgrenzen kann?
---
Diesen zentralen Fragen geht der Vortrag nach und legt dar, dass unser »wahres Selbst« nicht in uns schlummert wie ein Bodenschatz, der darauf wartet, gefunden und poliert zu werden. Vielmehr ist es das Produkt von Resonanzen – unserer geteilten Erfahrungen, Freuden und Ängste.
---
Joachim Bauer macht uns bewusst, dass dieses Ich nicht – wie lange angenommen – in Stein gemeißelt ist, sondern im Prozess ständiger Selbst-Konstruktion ein Leben lang in Wandlung bleibt, wachsen und sich verändern kann. In Zeiten grassierender Ichbezogenheit und gesellschaftlicher Strömungen, die Selbstbehauptung durch Abgrenzung gegenüber anderen forcieren, vermittelt er ein neues Bild davon, wie wir werden, wer wir sind, und erklärt, warum wir diesen Weg nur gemeinsam finden.

» zurück zur Übersicht